landschaftserfahrung tauernmemory
corporate design für die a10 tauernautobahn (a)
2005

zu beginn des autobahnbaus in europa galt landschaftserfahrung und der damit verbundene erlebniswert des reisens als zentraler planungsansatz. autobahnen sind heute dennoch eines der stärksten räumlichen trennelemente in der landschaft. speziell durch den zunehmenden bau von lärmschutzmaßnahmen werden außenraum und innenraum immer stärker auch visuell voneinander getrennt. autobahnen sind autarke kanäle, die oft nicht auf die örtlichen gegebenheiten eingehen und die entstehende monokultur der geschwindigkeit vom tatsächlichen ort trennen. sie schlagen schneisen in die landschaft und verändern deren charakter grundlegend. ein neuer zeitgemäßer umgang mit dem system autobahn sowie die rücksichtnahme und integration der anwohnerbedürfnisse als planungsvoraussetzungen sind erforderlich. die vormalige prägnanz und wertschätzung der erfahrung geprägter mitteleuropäischer kulturlandschaften wird wieder ermöglicht und neu interpretiert. ein neuer zeitgemäßer umgang mit dem system autobahn sowie das rücksichtnehmen auf die bedürfnisse der anwohner und gemeinden sind als neue planungsvoraussetzungen erforderlich.

zielvorstellung / tauern – memory . ziel der baumaßnahme ist, über den primären lärmschutz hinaus, die schaffung eines mehrwertes in der innen- und außenwahrnehmung des systems autobahn. dieser soll die räumliche und funktionale dominanz dieses für die region so wichtigen und charakteristischen bauwerks positiv besetzen. so kann sich das ambivalente verhältnis zum führenden individualverkehrssystem nachhaltig wandeln. zugleich soll das reiseerlebnis dahingehend verstärkt werden, dass sich inszenierte landschaften als regionale schlüsselbilder in das bewusstsein der reisenden schreiben.

vermenschlichung / besitzergreifung / erlebbarkeit . durch die vorangetriebene vermenschlichung und inbesitznahme des technischen und bis dato rein monofunktionalen systems wird eine breitere akzeptanz erreicht. ein funktionaler und gestalterischer mehrwert bereichert die wahrnehmung der benutzer und der anrainer. durch die landschaftswerbefenster werden charakteristische merkmale der umgebung wie kirchtürme oder landschaftsprägende bergrücken sichtbar und erkennbar. pannenbuchten in den tunnels erhalten den interaktiven außenbezug über an die rückwand projizierte gipfelbilder aus der umgebung. im bereich flachau schließt in der außenansicht die bislang abtrennend wirkende autobahn durch ihre verspiegelte membran den talboden ab. dieser silberstreif spendet auch eisentratten trotz tallage mehr licht und gespiegelte sonnenuntergänge. vom rasthof aus kann hier das enorme brückenbauwerk begehbar und erlebbar gemacht werden. eisentratten kann mit einer wettergeschützten ganzjahreskletteranlage an den gewaltigen stützen der brücke werben und die umliegende landschaft im freizeitangebot ergänzen.

auftraggeber: asfinag (autobahnen- und schnellstrassen finanzierungs gmbh)
leistungsumfang: mehrfachbeauftragung - testplanung
kooperation: eisvogel wien
auszeichnung: preisgruppe

verwandte projekte:

07s7
  15linz
  13s34