partizipative analyse
gestaltungskonzept innstraße rosenheim (d)
2009 - 2011

für die innstraße, einkaufsstrasse und innenstadtzugang in rosenheim, ist ein übergeordnetes und langfristiges entwicklungs- und gestaltkonzept gesucht. bauchplan ).( führt mit bewohnern und eigentümern einen dialog in gestaltgebender kernkompetenz und entwickelt daraus raumstrukturen zur aneignung. im rahmen von gemeinsamen stadt-spaziergängen markieren anwohner in subjektiver analyse besondere orte oder objekte, die ihnen in ihrer innstraße wichtig, schön, typisch, etc. erscheinen. mit der markierung schenken sie diese besonderheiten der rosenheimer öffentlichkeit. im bauchladen sind goldene schleifen erhältlich, die die innstraße temporär zum glitzern bringen und neue sichtweisen einleiten. über das traditionelle medienelement der bierdeckel wird in den angrenzenden gaststätten zur meinungsäusserung aufgerufen.

das gestaltungskonzept dokumentiert und integriert diese markierungen der bürger. es werden handlungsfelder aufgezeigt, die auf unterschiedlichen ebenen wirken können. kurz- mittel- und langfristig angelegte maßnahmen werden als bausteine zusammengefasst. diese können flexibel sowohl von der stadt rosenheim, wie auch von privaten akteuren realisiert werden. die bausteine reichen von konkret räumlichen maßnahmen über atmosphärisch gestalterische verbesserungen bis hin zu partizipativer aktivierung der bürger. in diesem prozess entsteht schrittweise ein prägnanteres neues erscheinungsbild der innstraße mit hoher identifikationswirkung für deren bewohner und deutlicher adressbildung für gewerbetreibende in der innen- und außenwirkung der öffentlichen stadträume.

auftraggeber: stadtplanungsamt rosenheim
größe: ca. 12,4 ha
externe links: quartiersmanagement rosenheim

verwandte projekte:

12wag
  04guen
  13bb